5 Jahre Papergirl – Die Publikation

Falls ihr sie nicht bereits in der Seitenleiste dieses feinen Blogs entdeckt habt, möchten wir euch an dieser Stelle noch einmal mit stolzem Herzklopfen auf die Papergirl Publikation “The Art of Giving Art” hinweisen. Auf über 90 Seiten findet ihr hier jeweils in Deutsch und Englisch Essays, Künstlerporträts, die Dokumentation von ganzen 5 Jahren Papergirl Berlin und sogar eine Anleitung, wie ihr euer eigenes Papergirl zum Leben erwecken könnt! Und wie es außerdem für Papergirl so typisch ist, erhaltet ihr obendrauf eine zufällige Auswahl von 4 Abbildungen mit Werken der 8 porträtierten KünstlerInnen (Evol, Tika, Moki, Danny Gretscher, James Gulliver Hancock, Cake und Boxi) als Geschenk.

Für nur 15,- € gehört euch ein Exemplar dieser hochlimitierten Auflage, welche im Juni dieses Jahres aufwendig gedruckt wurde. Wer unser Projekt also bis ins kleinste Detail kennenlernen will oder auch einfach noch eine besondere Weihnachtsüberraschung für seinen Lieblingsmenschen sucht, dem sei diese Publikation wärmstens empfohlen.

In Berlin findet ihr das Heft beim neurotitan, motto, issue oder auch pro qm und do you read me?, sowie der Buchhandlung Walther König. Solltet ihr in Hamburg beheimatet sein, ist es auch bei Gudberg zu erwerben.

Könnt ihr jedoch gar nicht erst durch diese Geschäfte streifen, bleibt euch selbstverständlich immer noch die Bestellung per Versand. Egal, woher ihr kommt: das Papergirl Team freut sich in jedem Fall über eure Unterstützung des Projekts!

In case you haven’t spotted it already on this blog we proudly want to point out the Papergirl publication “The Art of Giving Art”. It contains more than 90 pages, including essays, artist portraits, a documentation on 5 fascinating years of Papergirl Berlin, and even a manual on how to create your very own version of the project (all the texts are in German as well as in English)! Following the typical Papergirl spirit you will also get a gift consisting of a random collection of 4 small prints with works by the 8 artists who are being portrayed (Evol, Tika, Moki, Danny Gretscher, James Gulliver Hancock, Cake, and Boxi) in the publication.

This strictly limited edition only costs you 15,- € and if you would like to know about our project in every tiny detail or maybe if you are still looking for a lovely Christmas present for your special someone, we definitely recommend getting “The Art of Giving Art”.

Are you a Berlin resident? Then you can buy this beautiful booklet at these shops: neurotitan, motto, issue, pro qm, do you read me?, and Buchhandlung Walther König. People from Hamburg can purchase it at Gudberg.

If none of these options work for you there is of course still the opportunity to let us know via mail-order that you want to buy the publication. No matter where you are from: The Papergirl Team would like to thank you for your support!

Ein Kommentar
Anne | 10.12.2010, 16:17 Uhr


Papergirl # 5 – The art of giving – Der Film

Hach, war es nicht erst gestern, dass wir die Ausstellung zur 5. Ausgabe von Papergirl eröffneten, wir neue Freunde aus der ganzen Welt fanden und schließlich die großartige Zahl von 584 prall gefüllte Kunstrollen an mal mehr und mal weniger ahnungslose Fußgänger verteilten? Wer in diesen fröstelnden Winterzeiten noch einmal in wunderbaren Erinnerungen an unser geliebtes Papergirl aus diesem Jahr schwelgen möchte, hat jetzt jedenfalls endlich die Gelegenheit dazu und ist nun herzlich dazu eingeladen, mit uns auf einen wirklich fantastischen Sommer zurück zu blicken.

Vielen lieben Dank an Sami Ala-Eddin von Cutz-Production für diese tolle Kurzdokumentation, “Papergirl #5 – The art of giving“!

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Oh well, it feels like it’s only been yesterday that we celebrated the opening of the exhibition for Papergirl #5, found lovely new friends from all over the world, and delivered the impressive number of 584 art rolls to clueless people in the streets, doesn’t it? So whereas the freezing winter times have reached us you are now invited to finally indulge in wonderful warm memories of our beloved Papergirl and to look back at an absolutely fantastic summer.

Thanks so much to Sami Ala-Eddin from Cutz-Production for making this great short documentary, “Papergirl #5 – The art of giving“!

Papergirl #5 – The art of giving from CUTZ. on Vimeo.

Ein Kommentar
Anne | 10.12.2010, 11:14 Uhr


Wenn das Postamt zweimal klingelt

Ein gefühlte kleine Ewigkeit ist ins Land gegangen seit wir uns das letzte Mal meldeten. Dazwischen passten noch ein bisschen hübscher Sommer, tolle neue Freunde und natürlich der Blick in die große weite Welt, wo immer wieder kleine Papergirlschwestern das Licht eben dieser erblicken.

Neu im Bunde sind dabei auch Papergirl Hamburg und das erste kanadische Papergirl in Kelowna. Damit sie groß, stark und selbstverständlich fantastisch werden, möchten wir ihnen helfend unter die Arme greifen und haben dafür das Papergirl Postamt ins Leben gerufen!

Genau gesagt heißt das: Ihr gebt eure Kunstwerke bei uns zu einem festen Termin ab und wir versenden sie im kostengünstigen Sammelpaket rechtzeitig vor der Deadline an unsere auf dem Globus verteilten kleinen Schwestern – in diesem Fall also nach Hamburg und Kelowna. Pro Papergirlprojekt bedarf es dabei lediglich einer Unkostenbeteiligung von 3,- € fürs Porto. Die folgenden Maße solltet ihr außerdem beachten, damit das Paket nicht zu sperrig gerät: max. 29×49 cm, max. 200 g bzw. ca. und max. 1 cm Stapelhöhe.

Habt ihr all das bedacht, besucht einfach das Postamt und gebt eure Werke dort in die professionellen Hände von Rike und Katharina. Am 17. September 2010 wird das Postamt von 18 bis 20 Uhr dafür geöffnet sein. Ihr findet es dann in der Monumentenstraße 27, 10829 Berlin (Google Maps Link) im Büro von designsfiction.

Braucht ihr Sonderöffnungszeiten? Wollt ihr auf die Mailingliste für künftige Postsendungen an weltweite Papergirlprojekte? Habt ihr Fragen oder Anregungen? Dann schreibt einfach eine Mail und ihr bleibt auf jeden Fall auf dem Laufenden wann das Postamt das nächste Mal seine Pforten öffnet.

Sollte jemand von euch demnächst sogar zufällig ohnehin auf dem Weg nach Kelowna oder Hamburg sein, erhält er damit übrigens die exklusive Gelegenheit, Papergirlkurier zu werden! Bei Interesse meldet euch ebenfalls am besten direkt per Mail.

Ein Kommentar
Anne | 14.09.2010, 14:37 Uhr


Bye (for now) / Tschüss (erstmal)

Foto: Martha Dear

It’s time for the inevitable, it’s time to say goodbye. Today is the last day of our exhibition at the Neurotitan gallery and if you haven’t been there already to check it out this is definitely your final chance to do so! After that we will pack up, take a break, or even go on holiday. When we feel like everyone’s brain is refreshed again we will gather and talk about Papergirl’s future which we will keep you posted about on this pretty blog of course.

You are still welcome to share your thoughts about Papergirl and your experiences with the project in the meantime. There is the Flickr thingy, our Vimeo group for everything you caught on video, Facebook or Twitter in case you prefer less characters, and if you feel like getting in touch through a few more written words that’s absolutely fine too.

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Es ist so weit das Unvermeidliche auszusprechen, es ist an der Zeit Tschüss zu sagen. Heute ist der letzte Ausstellungstag in der Neurotitan Galerie und wenn ihr die Ausstellung bisher nicht angeschaut habt, ist das definitiv eure letzte Chance! Danach werden wir aufräumen, Luft holen, vielleicht sogar Urlaub machen. Und wenn die Gehirne eines jeden wieder Energie getankt haben, treffen wir uns um die Zukunft von Papergirl zu besprechen, über welche euch dieses hübsche Blog selbstverständlich auf dem Laufenden halten wird.

Ihr seid währenddessen weiterhin herzlich willkommen uns eure Gedanken zum Projekt und Erfahrungen in Bezug auf Papergirl mitzuteilen. Auf euch warten das Flickr-Dings, unsere Vimeo-Gruppe für jegliches Material, das ihr auf Video festhalten konntet, Facebook oder Twitter solltet ihr die Kommunikation mit wenigen Zeichen bevorzugen und falls ihr uns ausführlicher schreiben möchtet ist das natürlich ebenso gern gesehen.

Ein Kommentar
Anne | 23.07.2010, 12:13 Uhr


Papergirl auf Spreeblick

Unser Medienpartner Spreeblick hat eine wunderbare Kategorie namens “Selbstauslöser” in der Menschen vor der Kamera erzählen können, wofür ihr Herz besonders leidenschaftlich schlägt.

Aisha fiel es daher auch nicht allzu schwer, sich auf ein solches Herzblutthema festzulegen. In diesem kurzen Porträt beschreibt sie, wie Papergirl aus der Taufe gehoben wurde und was sich seitdem in stolzen fünf Jahren getan hat. Die Aufnahmen stammen noch aus der Zeit vor Beginn des Papergirl Festivals und wenn man jetzt so zurückblickt, scheint es doch fast, als wäre eine kleine wunderschöne Ewigkeit seitdem vergangen…


Direkt ausgelöst

Noch keine Kommentare
Anne | 20.07.2010, 15:00 Uhr


Thank you / Dankeschön

Foto: just.ekosystem.org

We did it! Yesterday we delivered the incredible number of 584 (!) rolls of art in the streets of Berlin and needless to say we had an absolutely great time. The weather was perfect (YES!), our delivery gang was just lovely (We heart you!), the reactions of the clueless passersby were priceless (We mostly heart them, too!), and once again we brought some fun, love, and beautiful chaos to the city of Berlin.

Of course we want to share this wonderful event with everyone therefore we highly recommend checking out our photo section where you will already find a lot of awesome pictures taken by Just. Videos and more photos will follow soon!

In the meantime, if you have been part of the action, seen us in the streets, or were lucky enough to catch an art roll, feel free to upload your pictures to our Flickr group, add videos to our Vimeo group or write us an E-Mail.

We want to see and read everything connected to Papergirl #5. But for now the most important thing to say is: Thanks so much everyone who made this fantastic project possible!

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Geschafft! Gestern haben wir die unglaubliche Anzahl von 584 (!) Kunstrollen in den Straßen Berlins verteilt und natürlich hatten wir einen wahnsinnigen Spaß dabei. Das Wetter war perfekt (JUHUU!), unsere Verteilergang war wunderbar (Ihr seid einfach toll!), die Reaktionen der ahnungslosen Passanten waren unbezahlbar (Die allermeisten von ihnen waren große Klasse!) und wir haben es wieder einmal geschafft, Spaß, Liebe und zugleich herrliches Chaos in die Straßen Berlins zu tragen.

Selbstverständlich wollen wir dieses wunderschöne Ereignis mit euch teilen und deswegen empfehlen wir schleunigst mal in der Fotorubrik nachzuschauen, wo sich bereits einige großartige Bilder von Just befinden. Videos und noch mehr Fotos gibt es natürlich bald zu sehen!

Falls ihr mitgemacht habt, uns auf der Straße saht oder sogar das große Glück hattet, eine Rolle zu fangen, ladet doch in der Zwischenzeit eure Fotos bei unserer Flickr-Gruppe hoch, fügt eure Videos bei Vimeo dazu oder schreibt uns auch einfach eine E-Mail.

Wir möchten alles sehen und lesen, was es zu Papergirl #5 von euch gibt. Fürs Erste sagen wir aber auf alle Fälle: Danke an alle, die dieses fantastische Projekt möglich gemacht haben!

Noch keine Kommentare
Anne | 19.07.2010, 19:37 Uhr


Party, Party, Party!

Foto: Anne Wizorek

Well, it’s not hard to guess what this post is going to be all about, eh? Since we had to change the schedule due to to obvious weather reasons we will now be partying instead of doing the work part first – not the worst option if you ask me.

So we’re looking forward to seeing everyone of you later at the Brunnen70 where we teamed up with the Raum18 in order to have an awesome party. This will also be our birthday bash as Papergirl turned 5 this year and we want to celebrate this anniversary with you!

————————————————————————————

Tja, es dürfte nicht schwer zu erraten sein, worum es in diesem Post gehen wird. Da wir aus offensichtlichen Wettergründen unseren Plan ändern mussten, werden wir nun zuerst feiern und dann arbeiten – auch nicht gerade die schlechteste Option, wenn man mich fragt.

Wir freuen uns jedenfalls darauf, euch alle nachher im Brunnen70 zu sehen, wo wir uns mit dem Raum18 zusammengeschlossen haben, um eine fantastische Party zu feiern. Da Papergirl dieses Jahr 5 Jahre alt geworden ist, wird sie zugleich unsere Geburtstagsfeier sein und mit wem könnten wir solch ein Jubiläum wohl besser zelebrieren, als mit euch?

————————————————————————————

Papergirl #5 – Party, Party, Party!
Saturday July 17, from 11pm / Samstag 17. Juli ab 23 Uhr
Location: Brunnen70
Brunnenstrasse 70
13355 Berlin

Entrance next to the furniture store / Eingang neben dem Möbelgeschäft
U-Bahnhof Voltastrasse

Admission / Eintritt: 8,- €

Line-up:

    Floor 1 – Electronic:

  • Drauf und Dran (Hörvergnügen)
  • Oliver $ (Made2play)
  • Maloya Malotti (Beograd)
  • Pitt & Bone (Delikat)
  • Mongrove (Exquisit Berlin)
  • Toni Oskari (PlusPlusAudio)
  • Torsten Zarth (UKW)
  • Floor 2 – Mixed:

  • Dual (Sirius) – Dubstep, Hiphop
  • Mareena Sonderbar (ZMF/Guns)
  • Chiri Moya – Baile Funk
  • Funkenstrøm (Symbiont)
  • Florian Breitschneider (://about blank)
  • Mieko Suzuki (Kookoo/Farbfernseher)
  • 160R (Major)
  • LIVE PERFORMANCE: Lady Ballooon alias Magic Mimi – Seelenkoloss
  • Visuals: Ladybome, Whiterabbit

Noch keine Kommentare
Anne | 17.07.2010, 13:54 Uhr


A new date, a new chance / Neues Datum, neues Glück

Rain can be a beautiful weather phenomenon, and Berlin has actually been craving for it since the heatwave struck us a couple of weeks ago. Whereas other cities enjoyed a few showers here and there, Berlin kept melting away. Constantly. Now guess what happened when we finally had decided to set a date for our famous distribution of the art rolls? Well, the rain chose to join us and will be indeed in town tomorrow.

That’s nice.
Kind of lovely even.
It’s just that… this guy has such an incredibly bad timing!

So to make sure that the precious artworks you contributed to Papergirl #5 won’t be flawed, we have to postpone the distribution event.

This means in short: Same time, same place, but on Sunday July 18th!

If you have further queries get in touch and write us an E-Mail. We hope you can make it. In the meantime enjoy this wonderful rain video in preparation for the rainy day tomorrow, because we still think that it can be a beautiful weather phenomenon…

————————————————————————————

Regen kann solch eine wunderschöne Wettererscheinung sein und Berlin hat nach dieser Form der Abkühlung gelechzt seit uns die Hitzewelle vor ein paar Wochen übermannte. Während andere Städte schön mit Schauern bedacht wurden, schmolz die Hauptstadt fleißig davon. Jetzt stellt euch mal vor was passierte, nachdem wir uns endlich für einen Termin zum Verteilen der wunderbaren Kunstrollen entschieden hatten? Tja, der Regen entschloss sich ebenfalls zur Teilnahme und wird nun tatsächlich morgen auch in der Stadt sein.

Ist ja nett.
Irgendwie sogar reizend.
Allerdings… passt uns der Typ gerade so gar nicht in den Kram!

Deswegen werden wir zur Sicherheit der fantastischen Kunstwerke, die ihr zu Papergirl #5 eingereicht habt, das Verteilen noch einmal verschieben.

Kurz gesagt: Selbe Zeit, selber Ort, allerdings am Sonntag, den 18. Juli!

Wenn ihr noch Fragen habt, meldet euch und schreibt eine E-Mail. Wir hoffen, dass ihr trotzdem Zeit habt mitzumachen. In der Zwischenzeit könnt ihr euch ja noch dieses hübsche Regenvideo als Vorbereitung auf den morgigen Regentag anschauen, wir glauben nämlich immer noch daran, dass Regen durchaus eine wunderschöne Wettererscheinung sein kann…


Direkte Tropfenkunst

2 Kommentare
Anne | 16.07.2010, 19:35 Uhr


In der Mutantenschmiede

Just, großartiger Papergirl Haus- und Hoffotograf, hat ein paar sehr schöne Bilder während der Mutant Bike Workshops von Max Gassmann geschossen. Das volle Paket findet ihr hier bei unseren Fotos und ganz vielleicht, wenn ihr ein ganz kleines bisschen Glück habt, wirft euch ja demnächst sogar einer unserer neuen Mutanten eine kleine Rolle Kunst in die Arme.

Foto: just.ekosystem.org

Noch keine Kommentare
Phil | 15.07.2010, 18:00 Uhr


The art of giving art

Foto: Anne Wizorek

How can we make art accessible to everyone, and is this even a desirable goal? Isn’t there a risk for artworks of becoming random and falling in value? Or should one always overcome conventions in order to break new ground?

The contradictions regarding art are easily perceptible and especially art in public is often confronted with not only admirers but also with harsh criticism. Therefore our event “The art of giving art” wants to discuss possibilities and boundaries of art in public as a part of the Papergirl festival.

We will start with the Papergirl project itself by letting international Papergirl initiators introduce us to their very own project which they started in their home cities. Our guests are from England (Manchester), Romania (Bucharest), South Africa (Cape Town), and the USA (Albany, NY), and will provide insight into what drove them to start Papergirl, and which problems they had to overcome. This will be the basis for a further debate on an international scale.

For this purpose we also invited guests working in different cultural fields and therefore having various connections and experiences with art and its occurrence in public spaces: Juliane Breternitz is a cultural worker, Stéphane Bauer is a curator and head of the art space Bethanien in Kreuzberg, Lukas Feireiss is a curator as well and provides his expertise in public art for the Gestalten publishing company, Katharina Becker is a professional designer who also represents the Papergirl Berlin team in the discussion, and Marc Scherer owns the ATM gallery in Berlin and is furthermore an artist himself.

Is art in public spaces still a modern way of expression considering the digital age that we’re living in? Can this kind of art be provoking any longer now that it has been adopted so heavily by advertising? Or have we already reached an oversaturation?

In collaboration with the Papergirl visitors we will discuss the current status of artistic methods in public spaces, and moreover we will sketch visions of future developments. You are cordially invited to be our guests at this great event and we are looking forward to seeing you there!

The art of giving art – Possibilities and boundaries of Urban Art in Discussion

Neurotitan gallery
Rosenthaler Straße 39, 10178 Berlin

Start: 6pm
The event will be hosted by Mark Butler and is held in English language.
Admission is free.

Ein Kommentar
Anne | 15.07.2010, 09:08 Uhr


« Ältere Posts